Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog

42 Posts mit kleinteile

Socken stricken - Liebe auf den zweiten Blick

Veröffentlicht auf von Ingrid62

Wer mir vor einem halben Jahr prophezeit hätte, dass ich mal gerne Socken stricke, den hätte ich für verrückt erklärt. Ich habe das Stricken von Socken zwar immer mal wieder probiert, da ich viele Reste an Sockenwolle von Tüchern oder Pullovern hatte - und Socken kann man ja immer brauchen - aber Spaß hatte ich daran nicht wirklich. 

Trotz alledem habe ich mir das SoxxBook von Kerstin Balke bestellt. Dort finden sich jede Menge wunderbarer Muster für schöne Socken. Also habe ich das erste Paar aus dem Buch angestrickt. Das Stricken mit 2 Fäden hatte ich schnell raus, und da nie mehr als 3 Maschen in einer Farbe gestrickt werden, kann man auf das Einweben der Fäden verzichten.

Und siehe da, das Muster zog einen immer weiter und machte Spaß. Alles andere kam dann mit der Übung. Mit dem Nadelspiel habe ich mich inzwischen angefreundet und die Bumerang-Ferse schaffe ich, ohne immer wieder nachzusehen.

So habe ich - dank Kerstin Balke und ihrem wunderbaren SoxxBook - jetzt das 3. Paar Socken aus diesem Buch angeschlagen.

Leider leiden unter dem Sockenstricken die weiteren geplanten Projekte. Mein Summerson wird voraussichtlich noch diese Woche fertig werden, ich bin beim zweiten Ärmel. Dann wartet allerdings noch Wolle für die Jacke Flaum sowie für das Tuch Snowflake Party.

Zwischenzeitlich habe ich allerdings noch ein Paar Armstulpen für Jana aus den Resten ihres TGV Tuches gestrickt.

Warum hat man nie genug Zeit zum Stricken :)

Auch dieser Post wandert mal wieder zu Marisas Auf den Nadeln.

Veröffentlicht in Stricken, Kleinteile, Socken

Diesen Post teilen

Repost0

Auf den Nadeln im August

Veröffentlicht auf von Ingrid62

Entgegen meiner Gewohnheit habe ich momentan sogar 3 angeschlagene Teile auf den Nadeln.

Da ist zum einen der Pullover im falschen Zopfmuster, den ich schon vor längerem begonnen habe. Nachdem die beiden Sommerpullis fertig waren, habe ich daran weitergestrickt. Obwohl der Pulli auf dem Foto sehr schmal aussieht, passt er ganz gut. Das Rippenmuster ist halt sehr dehnbar. Körpernah wird der Pullover trotzdem, was für mich eher ungewohnt ist.

Mit der Kragenlösung hadere ich etwas. Die Form, durch Zunahmen und verkürzte Reihen erzielt, gefällt mir ganz gut. Aber ich habe die Zunahmen so gelegt, dass die verdoppelten linken Maschen außen liegen. Ich dachte, so sieht man sie weniger - war aber leider ein Trugschluss. Ich werde jetzt erst mal die Ärmel fertigstricken und dann weitersehen.

Dann ist auch mein Kissenbezug etwas gewachsen, ich bin jetzt bei etwa 30 cm Kantenlänge. Dieser Teil ist also bald fertig, aber das Kissen braucht ja noch eine Rückseite.

Und schließlich habe ich noch einen TGV angeschlagen (es ist jetzt der 5..) - ein Teil, dass man unheimlich gut unterwegs und bei Stricktreffen nadeln kann. Dieser hier wird wahrscheinlich für meine Tochter, müsste ihr von den Farben her gefallen. 

Diesen Beitrag verlinke ich nun zu Marisa, wo ihr sehen könnt, was die anderen z. Zt. stricken.

 

Veröffentlicht in Stricken, Pullover, Kleinteile

Diesen Post teilen

Repost0

Quadrat von innen heraus stricken

Veröffentlicht auf von Ingrid62

Quadrat von innen stricken

Ich will aus einigen Wollresten, die farblich ins Wohnzimmer passen, eine Kissenhülle stricken. Dabei hatte ich die Idee, wenn ich ein Quadrat von innen heraus stricke, spare ich mir die Maschenprobe. Ich stricke einfach so lange, bis die Größe zur Kissenfüllung passt.  Und am Schluss kann ich mir das zusammennähen sparen, wenn ich die Maschen auf der Nadel lasse und mit der Rückseite im 3-Needle-bind-off verbinde.

So weit  - so gut!  Jedoch gestaltete sich der Anfang des Quadrates schwieriger als gedacht. Man schlägt 8 Maschen an und verteilt sie auf 4 Sockennadeln (mit denen ich sowieso auf Kriegsfuß stehe). Mit den 4 Nadeln den Kreis zu schließen war gar nicht so einfach. Irgendwie habe ich trotz mehrerer Versuche noch Maschen verdreht. 

Danach geht es aber ganz einfach weiter. Man verdoppelt in jeder 2. Reihe die erste und die letzte Masche jeder Nadel. Problem dabei waren nur die Farbwechsel, wo sich Löcher bildeten. Jetzt werde ich also die Fäden jeweils abschneiden und vernähen. Außerdem kann ich jetzt auf die Rundnadel wechseln, dann geht das Stricken sicherlich besser. 

Somit war meine Idee des einfachen Kissenbezuges vielleicht doch gar nicht so einfach.

Diesen Post teilen

Repost0

Auf den Nadeln im März

Veröffentlicht auf von Ingrid62

Wirklich viel habe ich im vergangenen Monat nicht gestrickt. Fertig geworden sind 2 Cowls.

Der eine im einfachen Fair Isle Muster ist aus den Wollmeise-Resten des Granito zusammen mit einem Regia Sockengarn entstanden. Ich habe 144 Maschen angeschlagen mit 3er Nadeln und insgesamt 42 cm in die Höhe gestrickt.

Der 2. Cowl ist im Broken Seed Stitch aus Regia Garn, 148 Maschen breit (mit Nadelstärke 4) und 55 cm hoch. 

Zunächst habe ich diese Loops fertiggestrickt, da sie ja für die winterliche Jahreszeit gedacht sind.

Nun werde ich aber mit viel Schwung an meiner Comodo-Jacke weiterarbeiten. 

Nun wandert dieser Artikel zu Marisa, wo ihr seht, was die andern auf den Nadeln haben.

Veröffentlicht in Stricken, Kleinteile, Jacke

Diesen Post teilen

Repost0

Cowl mit kleinem fair-isle-Muster fertig

Veröffentlicht auf von Ingrid62

Cowl fair isle

 

Meinen Cowl mit fair-isle-Muster zum Üben aus 2 Sockenwollresten habe ich gestern fertiggestrickt. Bei dem heutigen kalten Wind konnte ich ihn dann gleich gut gebrauchen und ausführen. Die Fotos sind heute morgen bei künstlichem Licht fotografiert.

cowl tragefoto

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese etwas andere "Wanderbank"  habe ich gestern bei einer Wanderung auf dem bei uns verlaufenden Teil des rheinischen Jakobsweges zwischen Prüm und Waxweiler (nahe Nimsreuland) entdeckt.

Sitzgelegenheit im Wald

Veröffentlicht in Stricken, Kleinteile, Wandern, Fotos, Eifel

Diesen Post teilen

Repost0

Ein Cowl kommt selten allein

Veröffentlicht auf von Ingrid62

Cowl Broken Seed Stitch

 

Momentan mag ich diese Cowls lieber als Tücher. Jetzt habe ich auch endlich raus, wie sie sein müssen, um gut zu sitzen. Man muss sie unbedingt hoch genug stricken, damit sie auch noch wärmend am Hals liegen, wenn sie in sich zusammenfallen - was insbesondere bei Sockengarn leicht passiert. 

Cowl Sockengarn

Schon seit längerem gefiel mir dieses Sockenmuster "Broken Seed Stitch". Aber dafür Socken stricken, nein danke (die lasse ich mir lieber von meiner Mutter stricken). Also habe ich noch einen Cowl angeschlagen (148 Maschen) und zunächst 7 cm im Rippenmuster in weiß gestrickt, danach im Broken Seed Stitch in einer hellblau gemusterten Regia, die ich letzte Woche im Supermarkt entdeckt habe. Die Farbe passt genau zu meiner hellblauen Steppjacke. 

Und demnächst folgt dann noch ein uni grauer Cowl, da habe ich auch noch die passende Sockenwolle parat. 

Comodo Jacke

Außerdem habe ich meine Comodo aus Wollmeise Twin in der Farbe "Maus alt" angeschlagen. Der Anfang macht schon mal viel Spaß.

Veröffentlicht in Stricken, Kleinteile, Jacke

Diesen Post teilen

Repost0

kostenlose Mützenanleitung von Tanja Steinbach

Veröffentlicht auf von Ingrid62

Diese tolle Anleitung für eine leichte Mütze hat Tanja Steinbach in der SWR-Sendung "Kaffee oder Tee" vorgestellt. Besonders gut gefällt mir die Doppelmütze, diese kann man in 2 Farben passend zu gleich 2 Winterjacken stricken. Außerdem sind verschiedene Bündchenvarianten möglich, vom Rollrand über iCord bis hin zum Rippenrand. Da die Mütze von oben nach unten gestrickt wird, ist ein Anprobieren und Anpassen (z.B. der Länge) jederzeit möglich. Bestimmt eignet sich diese Anleitung auch gut zum Verstricken von Sockenwollresten.

Der Link führt zur entsprechenden Seite des SWR, natürlich gibt es die Anleitung auch auf der Seite von Tanja Steinbach.

 

Veröffentlicht in Strickanleitung, Kleinteile, Mütze

Diesen Post teilen

Repost0

Auf den Nadeln im Februar

Veröffentlicht auf von Ingrid62

 

Fantomas

Von den Nadeln gehüpft, also fertig, ist endlich Haralds Pullover. Die Ärmel waren zu lang. Kein Problem, dachte ich - aber die Ärmel sind ja von unten nach oben gestrickt. Mutter wusste Rat und der Pulli wurde endlich fertig. Heute wandert er in die Wäsche. 

Gute Fotos sind heute aufgrund des total trüben Wetters leider nicht möglich.

Auf den Nadeln befindet sich derzeit nur ein Cowl in einfachem fair isle Muster mit der Restwolle des Granito und einem Knäuel gemusterter Regia. Wie ich die für mich ideale Methode des Farbmuster-Strickens gefunden habe, zeige ich demnächst in einem extra Post.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann ist auch noch die Wolle für mein nächstes Projekt eingetroffen. Ich brauche unbedingt eine graue Strickjacke. Bei der Jacke ist meine Wahl auf die Comodo gefallen. Ich habe Wollmeise Twin in der Farbe "Maus alt" bestellt - und das ist sie:

Wollmeise Twin Maus alt

 

 

 

 

 

 

 

Und nun geht es ab mit diesem Post zu Marisa, wo ihr sehen könnt, was die anderen so auf den Nadeln haben. 

Nachtrag:

Da ich Mann mit Pulli nicht vor die Linse bekomme, habe ich mir den Spaß gemacht, den Pulli mal selbst überzuziehen. Das ist zwar mehr als oversized, aber man kann den Pullover doch besser erkennen als auf dem Boden liegend oder auf dem Bügel hängend. 

 

Veröffentlicht in Stricken, Pullover, Wolle, Kleinteile

Diesen Post teilen

Repost0

Verschiedene Projekte

Veröffentlicht auf von Ingrid62

vor dem Nähen

 

Ich dachte, ich hätte Haralds Pullover endlich fertig. Der Reißverschluss war eingenäht, der Kragen umgeschlagen und festgenäht. Dann die Anprobe - die Ärmel sind zu lang (obwohl ich sie schon kürzer gestrickt habe als in der Anleitung, denn Harald ist nicht so besonders groß). Kein Problem dachte ich, denn ich habe schön öfter Ärmel gekürzt. Doch dieser Pullover war ja gar nicht top down gestrickt. Ich habe einen Faden eingezogen und einfach ins Gestrick hineingeschnitten. Doch bis ich endlich einen vernünftigen Rand hatte und alle Maschen auf der Nadel hatte, saß ich im Chaos. Genau in dem Moment kam meine Mutter - und sie zeigte mir dann, wie es richtig geht und die Maschen für den 2. Ärmel waren ganz schnell auf der Nadel. Man schneidet einen Faden auf, zieht diesen zurück und legt sofort die frei werdende Masche auf die Nadel. Gewußt wie.

Dann habe ich noch einen einfachen Cowl (also einen, der nur einmal um den Hals geht. Irgendwie ist das andere für mich ein Loop) aus Resten angeschlagen. Ich wollte mal ein ganz einfaches fair isle Muster testen und habe mich für einfache Karos entschieden. Eigentlich wollte ich mal probieren mit einem Faden auf der rechten und einem auf der linken Hand. Ich stricke ja mit dem Faden auf der rechten Hand, kann aber zumindest rechte Maschen auch auf continentale Art - dachte ich. Nun stricke ich so, wie ich es schon als Teenager gemacht habe (damals sogar in Hin- und Rückreihen): Einen Faden lege ich auf die zwischen Zeige- und Mittelfinger, den anderen zwischen Zeigefinger und Daumen - klappt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das 3. Projekt in dieser Woche war dieses Salzkristall-Licht nach einer Anleitung in der Landlust. Es ist nicht so schön geworden, wie ich dachte - war aber einen Versuch wert.

Dann habe ich in dieser Woche noch einen Bericht für die Gemeinde erarbeitet. Wir haben an dem Projekt "Zukunftscheck Dorf" teilgenommen und da musste noch ein Abschlussbericht her. Also habe ich Text geschrieben, Fotos eingefügt sowie Grafiken erstellt und eingefügt. Eigentlich mache ich so etwas gerne und bin auch mit dem Ergebnis zufrieden.

Ganz schön viel neben einem Vollzeit-Job. Daher muss jetzt bald ein Urlaub her :)

Über Karneval fahren wir an die Nordsee, nach Cuxhaven-Döse. In der frischen Nordseeluft wandern und anschließend in die Sauna - ich freue mich schon drauf.

 

Nachtrag:

Das Salz-Eislicht aus der Landlust past auch zu Frühlingsblumen gut, hier habe ich mal etwas Rosmarin herumgebunden. Übrigens ist die Salzkruste noch ca. 2 Wochen lang weiter angestiegen. 

 

 

Veröffentlicht in Kreativ, Stricken, Pullover, Basteln, Kleinteile

Diesen Post teilen

Repost0

Mein Restetuch ist fertig!

Veröffentlicht auf von Ingrid62

Mein Restetuch ist fertig!

Das Tuch nach der Grundanleitung des TGV mit einigen Mustervarianten ist fertig und für meine Verhältnisse (eigentlich mag ich lieber kleine Tücher) riesengroß. Zunächst hatte ich mir nur wenige Farben aus der Restekiste ausgesucht und dann wurde es immer bunter. Heute ist es fertig geworden und nachdem ich gefühlte 1000 Fäden vernäht hatte, wurde fotografiert. Da meine Tochter zu Hause war, konnte sie die Bilder, auf denen ich drauf bin, machen.

Mein Restetuch ist fertig!
Mein Restetuch ist fertig!

Veröffentlicht in Stricken, Kleinteile, Tücher

Diesen Post teilen

Repost0

<< < 1 2 3 4 5 > >>