Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Mein Streifenpulli ist fertig

Veröffentlicht auf von Ingrid49

Nun ist es geschafft. Der Baumwollpulli (aus Drops Cotton light) in RVO-Technik und maritimen Streifen ist fertig und er passt.

 

DSC01690

 

DSC01691

 

Für das Halsbündchen wurde ein I-Cord-bind-off gestrickt, der untere Teil der Ärmel wurde mit einem kleinen Lochmuster versehen.

 

Jetzt genieße ich erst mal weiter das herrliche Sommerwetter. Besonders schön finde ich die lauen Sommerabende auf der Terrasse.

Heute abend essen wir draußen: Schwertfisch, Rosmarin-Kartoffeln und ein grüner Salat. Und für Wochenende will ich diese Muffins backen.

Veröffentlicht in Kreativ, Stricken, Pullover

Diesen Post teilen

Repost0

Neuerburg in der Südeifel

Veröffentlicht auf von Ingrid49

Neuerburg ist ein Ort mit etwa 1.500 Einwohnern im Eifelkreis Bitburg-Prüm, der aber aus alter Zeit noch Stadtrechte besitzt.

 

Hoch über dem mittelalterlichen Städtchen thront die Pfarrkirche und noch etwas höher die Burg, in der sich heute eine Jugendherberge befindet. Der Eingang zum Bergfried ist heute Glockenturm der Kirche und im ehemaligen Lehnshaus befindet sich das jetzige Pfarrhaus.

 

Heute war ich zum Einkaufen in Neuerburg und habe die Gelegenheit genutzt, um mal zur Burg aufzusteigen und ein paar Fotos zu machen.

Da sieht man mal wieder - bloggen bildet (da oben war ich nämlich bislang noch nicht).l

 

DSC01674

Der erste Anstieg vom Marktplatz nach oben

 

DSC01676

in Höhe der Pfarrkirche

 

DSC01677

Die Burg ist fast erreicht.

 

DSC01678

Noch ein Blick auf die Burg (bzw. einen Teil davon)

 

DSC01679

Von hier oben hat man einen herrlichen Blick auf Neuerburg und das Enztal.


Veröffentlicht in Eifel und Umgebung

Diesen Post teilen

Repost0

Schmand-Kuchen

Veröffentlicht auf von Ingrid49

Hier gibt es zunächst mal ein Foto eines vor einigen Wochen gebackenen Mandarinen-Schmand-Kuchen.

 

DSC01631

 

Zunächst kocht man 2 Pckg. Vanillepuddingpulver mit 500 g Milch und 200 g Zucker (also sehr fest) und lässt den Pudding abkühlen.

 

Mürbeteig aus

250 g Mehl

130 g Zucker

130 g Butter

und 1 Ei

bereiten.

 

Teig ausrollen und in Springform geben (auch Seiten hochziehen). Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen.

 

Füllung:

abgekühlte Puddingmasse mit 3 Bechern Schmand verrühren.

 

Die Füllung auf den Teig geben und 2 Dosen Mandarinen (abgetropft) darauf geben.

 

Bei 175° etwa 80 Minuten backen.

 

Nach dem Auskühlen mit klarem Tortenguss überziehen. Ich habe dazu 1 Pckg. klaren Tortenguss mit dem abgetropften Mandarinensaft angerührt.

 

-----------------------------

 

Statt mit Mandarinen aus der Dose möchte ich den Schmandkuchen morgen mal mit frischen Himbeeren versuchen.


Veröffentlicht in Rezepte

Diesen Post teilen

Repost0

Gestrickt wird auch noch

Veröffentlicht auf von Ingrid49

Mein maritimer RVO-Pulli  nach eigener Idee wird ganz langsam fertig (nur noch 1 Ärmel!).

 

DSC01673

 

Zum lockeren Stricken beim Stricktreff in Trier habe ich noch einen Schal nach dieser Anleitung angeschlagen, allerdings in doppelter Breite und in einfacher Sockenwolle. Leider habe ich es dann doch nicht zum Stricktreffen geschafft.

 

DSC01671

 

So richtig viel ist noch nicht zu erkennen, aber der Farbverlauf scheint ganz schön zu werden. Diese Regia Wolle gab es im Supermarkt im Nachbarort im Angebot. Außer dieser Farbkombi gefiel mir noch eine Wolle in Natur und Lilatönen gut.

 


Veröffentlicht in Kreativ

Diesen Post teilen

Repost0

Wanderung auf dem Eifelsteig von Kordel nach Trier, Teil II

Veröffentlicht auf von Ingrid49

Hier nun der 2. Teil meines Berichtes ( link zu Teil I):

 

Zunächst einige Angaben von der offiziellen Seite des Eifelsteiges

 

15. Etappe (Kordel - Trier)
Länge: 17,2 km

Höhenmeter aufwärts:  773 m

Höhenmeter abwärts:  736 m

 

Der erste Teil des Weges verlief hauptsächlich auf kleinen serpentinenartigen Pfaden und auf schmalen Forstwegen durch den schattigen Wald.

 

DSC01658

Noch ein Blick ins Butzerbachtal

 

Mittagspause machte ich kurz hinter der Genovevahöhle. Laut der Beschilderung hatte ich nun die Hälfte des Weges hinter mir. Und ich hatte richtig Hunger. Das belegte Käsebrötchen, eine Banane und einige Kekse wurden verspeist.

 

DSC01667

 

Nun führte der Weg noch ein kleines Stück aufwärts durch den Wald und hinter dem Rastplatz Eifelkreuz kam man bald auf eine Ebene. Hier hörte man nun auch die Geräusche der nahen Autobahn, welche man kurz darauf unterquerte. An einem Sägewerk ging der Weg wieder in den Wald hinein. So schön auch die kleinen verschlungenen Pfad im Wald waren, nun freute ich mich, auf einem ebenen Wirtschaftsweg mit Aussicht laufen zu können. Außerdem blies hier ein herrliches Lüftchen.

 

DSC01668

 

Kurz vor Biewer kam ein letzter Abstieg. In Biewer sah man nun die ersten Häuser nach etwa 15 km Strecke.

 

DSC01669

 

Unten im Moseltal angekommen knallte die Sonne richtig und von Wind war nichts mehr zu spüren. Nun hatte ich nicht mehr wirklich Lust, den Anstieg zum Weißhaus anzugehen. Zufälligerweise gab es da eine Bushaltestelle und in 2 Minuten sollte der nächste Bus in die Innenstadt von Trier fahren. Bis hierhin war ich übrigens knapp 4 Stunden gelaufen.

 

Wer das letzte Stück des Wanderweges nicht kennt, sollte es unbedingt laufen. Es geht (geschützt durch einen Zaun) an einem steilen Hang über die Felsen und man hat einen wunderschönen Blick auf Trier.

 

Da ich dies aber schon kannte und es wirklich sehr heiß war, fuhr ich mit dem Bus zur Porta Nigra, genehmigte mir noch ein Eis und schlenderte langsam zum Bahnhof, um nach Kordel zurückzufahren.

 

DSC01670

Veröffentlicht in Eifel und Umgebung, Wandern

Diesen Post teilen

Repost0

Auf dem Eifelsteig von Kordel nach Trier

Veröffentlicht auf von Ingrid49

Bei der offiziellen Beschreibung des Eifelsteiges ist dies die 15. Etappe, also die letzte auf dem Weg von Aachen nach Trier.

 

Ich habe mir diese Tour als Tagestour auf dem Eifelsteig ausgesucht, da sie erstens viel Sehenswertes bietet und zweitens man mit der Bahn problemlos wieder an den Ausgangspunkt gelangt.

 

 

DSC01654

 

Hier begann meine Wanderung.

 

Nachdem ich mal wieder nicht pünktlich zu Hause loskam und in Kordel erst noch den Bahnhof suchen und das Auto parken musste, ging es um 9.30 Uhr endlich los. Noch war es mit etwa 14° ziemlich kühl, das sollte sich allerdings schnell ändern.

 

Die 15. Etappe des Eifelsteiges ist mit 17,8 km angegeben, hinzu kommt allerdings noch der Weg vom Endpunkt bis in die Stadt Trier und zum Bahnhof. Außerdem läuft man im Butzerbachtal einige Schleifen, wenn man die Sehenswürdigkeiten alle mitnehmen will.

 

Empfohlen wird häufig, vom Bahnhof in Kordel in Richtung Burg Ramstein zu laufen. Ich war jedoch noch im Supermarkt und fand, als ich dort herauskam die Beschilderung zum Eifelsteig in Richtung Butzweiler. Also lief ich die Straße hoch - und ich lief und lief und fand plötzlich keine Beschilderung mehr. Ich hatte den Einstieg in den Wanderweg verpasst, da das Schild hinter der Leitplanke im hohen Gras stand. Ansonsten war der Weg aber super beschildert.

 

Zuerst ging es auf einem schmalen Wanderpfad durch den Wald bergab. Unterwegs sah ich die Ruine von Burg Ramstein.

 

DSC01655

 

In der Burgruine befindet sich ein Restaurant. Dies ließ ich jedoch links liegen, denn ich war ja gerade erst losgewandert. 

 

Weiter ging es ins sehr interssante Butzerbachtal.  Das gesamte Butzerbachtal ist ein richtiger Abenteuerspielplatz für Kinder. Dann fährt man jedoch besser mit dem Auto zu einem Wanderparkplatz und läuft einen der Rundwege.

 

DSC01662

 

Außer vielen Brücken über den Butzerbach, u.a. 2 Hängebrücken, findet man  herrliche Felsen und Höhlen aus Buntsandstein.

 

Die Pützlöcher (Pütz nennt man in unserem Dialekt einen Brunnen) waren früher ein Kupferbergwerk. Die Steine, aus denen die Porta Nigra gebaut ist, stammen aus diesem Tal.

 

DSC01660

An den Pützlöchern

 

DSC01663

Blick in die Klausenhöhle

 

 

Weiter geht der Bericht in den nächsten Tagen mit weiteren Fotos ( zu Teil II).

 

Eine wunderschöne Beschreibung der Wanderung auf dem Eifelsteig findet man hier. Martina aus der Schweiz ist den kompletten Eifelsteig gelaufen.

 

 

Bücher und Karten:

Eifelsteig: 15 Tagesetappen durch die wildromantische Eifel - von Aachen nach Trier

EifelSteig Top-Set Buch+Karte: Buch WanderTOUREN-Kompakt und offizielle Wanderkarte des LVermGeo. Erlebnis-Wandern von den schönsten Seiten. 16 ... Trier und 12 Erlebnisschleifen mit GPS-Daten

 

Auch Krimis spielen schon auf dem Eifelsteig:

Tote gehen nicht den Eifelsteig

Der Eifelsteig-Vorfall: Wandern ist gesund!

Veröffentlicht in Eifel und Umgebung, Wandern

Diesen Post teilen

Repost0

Gelesen: Vulkanpark von Gabriele Keiser

Veröffentlicht auf von Ingrid49

Dieses Buch habe ich bei einer Verlosung gewonnen. Ich habe ein paar Lose zur Unterstützung eines Vereins gekauft und tatsächlich etwas Brauchbares gewonnen.

 

51BRUs8IKKL. BO2,204,203,200 PIsitb-sticker-arrow-click,Top


Vulkanpark

 

Die Schriftstellerin Gabriele Keiser war mir bis dato unbekannt, obwohl ich schon einige Eifelkrimis gelesen habe. Gabriele Keiser wurde 1953 in der Pfalz geboren und wohnt mittlerweile in Andernach am Rhein. Vulkanpark ist das 5. Buch der Autorin und der 4. Krimi um die Koblenzer Komissarin Franca Mazzari.

 

Bei dem Krimi "Vulkanpark", der in der Osteifel spielt,  geht es um sexuellen Mißbrauch und Mord an einem Jungen. Zunächst beginnt das Buch mit Geschichten über verschiedene Familien und Gedanken des Mörders. Natürlich ist einem klar, dass diese alle irgendwie miteinander verwoben sind. Bis schließlich der Mord geschieht, hat man schon ein Drittel des Buches gelesen. Aber dann wird es richtig spannend - und das bleibt es bis ganz zum Schluss (obwohl ich irgendwie schon so eine Vorahnung hatte, wer der Täter sein könnte).

Veröffentlicht in Bücher

Diesen Post teilen

Repost0

Sommerwanderung und Fortschritte beim Pullover

Veröffentlicht auf von Ingrid49

Am vergangenen Sonntag habe ich bei schönem Wetter mal eine Testwanderung von etwa 20 km Länge rund um meinen Heimatort gemacht. Denn schließlich will ich im Urlaub einige Etappen des Eifelsteiges angehen.

 

Hier ein paar Fotos von meiner Sonntagswanderung

 

DSC01649

 

Im Weiherbachtal

 

DSC01650

 

Hier beginnt der schönste Teil des Weges, der Abstieg durch den Wald auf einem schmalen Pfad.

 

DSC01652

 

Hier kann nan die ersten Häuser schon auf der Höhe sehen.

 

Und ein wenig gestrickt wurde auch noch:

 

DSC01653

Veröffentlicht in Eifel und Umgebung

Diesen Post teilen

Repost0

Häkeln mit Paketschnur

Veröffentlicht auf von Ingrid49

Da ich immer wieder Sachen ausprobieren muss, die ich irgendwo gesehen habe, häkele ich mir jetzt eine Tasche aus Paketschnur (Bindfaden aus Hanf).

 

DSC01646

 

Nun sind meine zu Hause vorrätigen Knäuel verbraucht und ich muss für Nachschub sorgen. Später soll die Tasche mit den Stoffresten einer alten Jeans noch etwas aufgepeppt werden. So möchte ich z.B. die Jeanstasche vorne drauf nähen und für den oberen Rand den Bund der Jeans verwerten.

Veröffentlicht in Kreativ

Diesen Post teilen

Repost0

Erdbeermarmelade mit weißer Schokolade

Veröffentlicht auf von Ingrid49

Letztens habe ich irgendwo das Rezept für Erdberkonfitüre mit weißer Schokolade entdeckt. Nun gibt es überall leckere einheimische Erdbeeren, da habe ich es mal probiert.

 

DSC01645

 

 

Zunächst schneidet am 1500 g Erdbeeren klein und vermischt sie mit dem Saft einer Zitrone und 800 g Gelierzucker 2:1 (mag ich gerne, wird nicht so süß). Dies lässt man eine Weile durchziehen.

 

Nun raspelt man 200 g weiße Schokolade klein.

 

Die Erdbeermasse wird nun in einem Topf zum Kochen gebracht und etwa 4 Minuten gekocht. Anschließend hebt man die Schokolade unter.

 

                       -------------------------------------

 

Ich muss sagen, die Marmelade ist herrlich fruchtig und lecker - aber von der Schokolade schmeckt man nicht so wirklich viel.

Veröffentlicht in Rezepte

Diesen Post teilen

Repost0