Gefüllter Zebrakuchen - lecker schokoladig

Veröffentlicht auf 28. März 2013

Diesen Kuchen habe ich letzte Woche gegessen und er ist total lecker, super schokoladig und nichts für Kalorienzähler.

 

----------------

 

 

Wer den Zebrakuchen noch nicht kennt, findet hier Fotos zu diesem interessanten Variante eines Marmorkuchens.

 

Der Teig wird wie folgt hergestellt:

 

6 Eier trennen

Das Eiweiß mit 100 g Zucker und einer Prise Salz zu Eischnee schlagen.

 

Eigelb, 1/8 l lauwarmes Wasser und 100 g Zucker schaumig schlagen. 375 g Mehl und 1 Pck. Backpulver hinzufügen. Zum Schluss 125 ml Öl unterrühren.

 

Der Teig wird nun geteilt, zu einer Hälfte fügt man 3 Eßl. Kakaopulver hinzu.

Nun wird noch der Eischnee untergehoben.


Wie entsteht nun der interessante Farbverlauf?

 

Man gibt mit einem Löffel immer abwechselnd 1 Eßl. hellen Teig und 1 Eßl. dunklen Teig in die Mitte der Springform genau übereinander, bis der Teig aufgebraucht ist. Der Teig verläuft von selbst zum Rand und es entsteht der interessante Effekt.

 

Die Füllung:

 

300 g Zartbitterschokolade kleinhacken und in 750 g Sahne warm werden lassen, bis sie sich komplett aufgelöst hat.

 

Diese Masse lässt man nun über Nacht im Kühlschrank stehen und schlägt sie am nächsten Tag auf.

 

(Die Füllung kenne ich doch von irgendeinem anderen Kuchen)

 

Den Zebrakuchen wird in der Mitte einmal durchgeschnitten. Nun füllt man die Hälfte der Schokoladenmasse hinein,legt die 2. Hälfte wieder drauf und verteilt den Rest der Schokoladensahne oben auf den Kuchen.

Evtl. noch mit etwas Sahnespritzern und Schokoraspeln verzieren und genießen.


Geschrieben von Ingrid49

Veröffentlicht in #Rezepte

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Bastelmagazin 04/09/2013 09:10

Wir haben ihn nachgebacken - einfach nur lecker - Daumen hoch

Ingrid49 04/18/2013 20:23



Meiner war auch sehr lecker,wenn auch das Zebramuster nicht so richtig toll rauskam.



Tina 03/28/2013 22:07

Hmmm das hört sich lecker an - ist notiert. Mein Mann und ich machen gerade Heilfasten, wenn wir wieder "normal" essen, dann probier ich das Rezept auf alle Fälle aus!

liebe Grüße
Tina